Ein Lehr-Lernprozess, der nach dem Prinzip der didaktischen Rekonstruktion gestaltet wird, muss sowohl die didaktische Strukturierung, als auch die fachliche Klärung und last but not least die Berücksichtigung der Perspektive der Lernenden in Einklang bringen. Ein solches Lernen durch conceptual change setzt also stets das Erfassen der Alltagsvorstellungen der Schüler*innen voraus.

Lobbyismus · 29.03.2024
Sofern sie nach dem gymnasialen Bildungsplan Baden-Württemberg unterrichtet werden, kommen Schüler*innen im Leistungskurs Wirtschaft innerhalb von zwei Jahren und somit ca. 350 Stunden kein einziges Mal mit dem Thema Steuern in Berührung. Warum? Weil der Begriff „Steuern“ im gesamten Bildungsplan nur einmal am Rande des marginalen und nicht abitur-relevanten Kapitels „Internationale Finanzmärkte“ vorkommt, und zwar in Form der – leider – unbedeutenden Finanztransaktionssteuer....
21.03.2024
Siehe auch auf Instagram

Zitate Podcast · 08.03.2024
Siehe auch auf Instagram

Lobbyismus · 02.03.2024
Übersicht der neoliberalen Netzwerke hinter der ZÖBIS-"Studie" "Marktwirtschaft und Unternehmertum in Schulbüchern" von Prof. Dr. Nils Goldschmidt, Romina Kron und Dr. Marco Rehm (ZÖBIS).

Zitate Podcast · 02.03.2024
Siehe auch auf Instagram

Lobbyismus · 24.02.2024
Auf der Didacta 2024 haben Prof. Dr. Nils Goldschmidt und Dr. Marco Rehm die neue Schulbuch-„Studie“ des Zentrums für ökonomische Bildung in Siegen (ZÖBIS) vorgestellt. Es handelt sich um eine weitere Auftrags-„Studie“, diesmal im Auftrag des Verbands Familienunternehmen e.V. / Junge Unternehmer und der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung.
Zitate Podcast · 21.02.2024
Siehe auch auf Instagram

Zitate Podcast · 21.02.2024
Siehe auch auf Instagram